Bericht BF-Tag 2015

"Achtung Einsatz. Es Rücken aus..." So schallte es insgesamt fünf Mal durch das Köngener Feuerwehrmagazin beim diesjährigen Berufsfeuerwehrtag. In gewohnter Manier wurde das Feuerwehrhaus zu einer Berufsfeuerwehr umfunktioniert und in einer 24-h Schicht der Alltag eines hauptamtlichen Feuerwehrmannes nachgeahmt.

Auf unsere Jugendfeuerwehrler wartete ein spannendes und abwechslungsreiches Programm. So wurde vormittags etwas für die körperliche Fitness getan, denn schließlich braucht ein Feuerwehrmann einiges an Kondition. Nach einem stärkenden Mittagessen ging es mit Gerätekunde sowie Wartung weiter. Gemeinsam mit den Betreuern wurden die Gerätschaften auf den Fahrzeugen auf ihre Funktion geprüft und eventuelle Mängel notiert. Schließlich muss im Ernstfall alles funktionieren.

Um 15 Uhr hallte es durchs ganze Feuerwehrhaus: "Brand 3, Scheunenbrand, 2 Personen vermisst." Jetzt lief die Maschinerie an. Im Laufschritt machten sich die Jugendfeuerwehrler zu ihrem Fahrzeug und zogen sich ihre Uniform an. Kaum im Fahrzeug, gings auch sofort los. Vor Ort bot sich unseren jungen Einsatzkräften ein chaotisches Bild. Überall drang Rauch aus der Scheune, auf dem Gehweg standen schon viele besorgte Anwohner. Doch als das erste Löschfahrzeug hielt, ging alles ganz flott. Im Handumdrehen wurden Schläuche verlegt und Leitern gestellt. Während das Tanklöschfahrzeug am Einsatzort eintraf war der erste Angriffstrupp schon auf der Suche nach den vermissten Personen. Alles machte einen professionellen Eindruck und jeder Handgriff saß. Nach kurzer Zeit erfolgte dann schon das Einsatzstichwort „Feuer aus!“ Nachdem alle Gerätschaften wieder auf den Fahrzeugen verstaut waren, fuhren alle wieder zurück zur Wache. Unter anderem gab es im Laufe des Tages noch eine Ölspur zu beseitigen, eine Katze vom Baum zu retten sowie eine Personensuche im Wald bei Dunkelheit. Der vermisste Jogger wurde aufgefunden und medizinisch versorgt. Beim Brand eines Gefahrgutfasses wurde der Gefahrgutzug hinzugezogen, mit dessen Unterstützung der Inhalt des Fasses identifiziert und der Brand gelöscht wurde. Die Nacht blieb ruhig. Nach einem stärkenden Frühstück ging es ans Aufräumen und alles kam wieder an seinen Platz.

Insgesamt war es wieder ein sehr lehrreicher und spannender Berufsfeuerwehrtag und wir freuen uns schon auf den BF-Tag im nächsten Jahr!